MENU

Weiterbildungsbedarf: Wie ist die Situation in Deutschland?

Wachsender Weiterbildungsbedarf in Deutschland

Immer wieder wird sowohl von der Politik als auch der Wirtschaft beklagt, dass es in Deutschland an Fachkräften mangelt. Vor genau diesem Problem stehen insbesondere mittelständische Unternehmen. Neben dem Einstellen von neuen Fach- und Führungskräften wird der Blick in die eigenen Reihen häufig vernachlässigt. Denn oft können langjährige Mitarbeiter durch gezielte Fortbildungsmaßnahmen zu unentbehrlichen Führungskräften heranwachsen.

Wer die Möglichkeit berufsbegleitender Weiterbildungen nicht in Betracht zieht, lässt nicht nur das Problem mit dem Führungsnachwuchs ungelöst. Vielmehr verspielt er zudem die Chance, leitende Positionen mit Mitarbeitern zu besetzen, die bereits über ausgezeichnete Kenntnisse über die Unternehmensstruktur verfügen. Denn gerade das interne Wissen über das Unternehmen ist einer der größten Vorteile für die Vergabe von Stellen an einen hausinternen Mitarbeiter.

Welche Einwände haben Unternehmen und Arbeitnehmer gegen Fortbildungsmaßnahmen?

Da gute Fortbildungen kostspielig sein können, sind Unternehmer oft zögerlich, Coachings für ihre Mitarbeiter anzubieten. Häufig stehen Arbeitgeber auch einfach vor einem organisatorischen Problem, weil sie ihre Mitarbeiter für die Zeit der Weiterbildung freistellen und zudem noch voll bezahlen müssen. Neben dem finanziellen Aspekt wird also zusätzlich noch die Frage aufgeworfen, wer die Aufgaben des Mitarbeiters in seiner Abwesenheit übernimmt. Allerdings gibt es auch aus Mitarbeiterperspektive oft Zweifel, ob sich der Aufwand einer Weiterbildung wirklich lohnt. Viele Arbeitnehmer befürchten, dass sie neben der Zeit für die Weiterbildung, zusätzliche Überstunden in ihrem Unternehmen leisten müssen.

Wie profitiert ein Unternehmen durch Weiterbildungen?

In der Realität sind es gerade mittelständische Unternehmen, die von Weiterbildungsmaßnahmen der eigenen Mitarbeiter deutlich profitieren können, wenn keine Fachkräfte in Sicht sind. Das Unternehmen kann sich das bereits erlangte Wissen seiner Beschäftigten zu Nutze machen und diese gezielt für Aufgaben mit höherer Verantwortung vorbereiten. Die Arbeitnehmer steigen durch die Weiterbildung nicht nur beruflich auf, sondern machen sich selbst zunehmend unentbehrlich für das Unternehmen.

Wichtig ist aber, dass Mitarbeiter nicht mit willkürlichen Seminaren zwangsbeschäftigt, sondern dass sie auf tatsächlich zu besetzende Positionen vorbereitet werden. Bei längeren Weiterbildungen gilt es zu beachten, für welchen Zeitraum der jeweilige Mitarbeiter aufgrund der Weiterbildung nicht verfügbar ist.

Weiterbildung für den Mittelstand : DECATUS in Hamburg

Profitieren Sie von unserer Expertise im Bereich der Weiterbildung im Mittelstand und informieren Sie sich über unsere Qualifizierungsprogramme. Diese richten sich an Führungsnachwuchs und bieten Fortbildung auf höchstem Niveau. Neben den Schulungen in Hamburg bieten wir unsere Seminare auch als Inhouse-Schulungen an, gerne besprechen wir gemeinsam mit Ihnen ein mögliches Konzept.

Qualifizierungsprogramm zum Marketing-Manager (TÜV)

Das Qualifizierungsprogramm: Weiterbildung zum Marketing Manager (TÜV) richtet sich vor allem an angehende Marketingleiter und Quereinsteiger, aber auch erfahrene Marketing-Manager sind zur Auffrischung herzlich willkommen. Die Marketing-Weiterbildung ist in zwei Blöcke eingeteilt und erstreckt sich über fünf Tage. Im ersten Block geht es um theoretische und branchenspezifische Marketing-Grundlagen, sowie Leadership Skills für Marketing-Führungskräfte. Nach diesen drei Tagen verfügen die Teilnehmer über grundlegende Kompetenzen, die für einen angehenden Marketing-Manager von Bedeutung sind. Im zweiten Block, circa vier – sechs Wochen später, wird über die Erfahrungen gesprochen, die die Teilnehmer nach dem ersten Block im Unternehmen gesammelt haben. Zudem werden individuelle Schwerpunkte bestimmt. Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung bekommt man als Teilnehmer das TÜV NORD CERT-Zertifikat ausgestellt.

Qualifizierungsprogramm zum Vertriebsleiter (TÜV)

Analog zum Qualifizierungsprogramm im Marketing-Bereich werden auch Fortbildungsseminare für den Bereich Vertrieb angeboten. Die Weiterbildung zum Vertriebsleiter (TÜV) soll vor allem Leiter von Verkaufsgebieten, Außendienstmitarbeiter und angehende Vertriebsleiter ansprechen. Zudem können aber auch erfahrene Vertriebsleiter von diesem Seminar profitieren. Zunächst werden in den ersten drei Tagen die Grundlagen des Vertriebs vermittelt. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf dem Coaching und der Mitarbeitermotivation, sowie verschiedenen Vertriebs-und Kundenstrategien. Nachdem das neu erlangte Wissen im Betrieb angewendet wurde, können die Erfahrungen bezüglich Führungsarbeit, Mitarbeiter-Coaching und Vertriebsprozesse einige Wochen später im zweiten Block besprochen werden. Abgeschlossen wird die Fortbildung mit einem TÜV NORD Zertifikat.

Qualifizierungsprogramm zum Key-Account-Manager (TÜV)

Das Qualifizierungsprogramm: Weiterbildung zum Key-Account-Manager (TÜV) soll Vertriebsmitarbeiter, Vertriebsmanager und angehende Key-Account-Manager auf ihre vielfältigen Aufgaben vorbereiten. Über drei Tage verteilt, eignen sich die Teilnehmer Grundwissen des Key-Account-Managements, des Kundenbeziehungs- und Selbstmanagements und des Vertriebs an. Auch bei dieser Weiterbildung dürfen die Teilnehmer, nach einem ersten theoretischen Teil, das erlernte Wissen im Betrieb auf die Probe stellen. Die Erfahrungen werden im zweiten Block besprochen und die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Durch das Bestehen einer schriftlichen Prüfung und einem Rollenspiel erhält auch hier jeder Teilnehmer ein Zertifikat.

Mittelständische Unternehmen haben durchaus die Möglichkeit, sich die Führungskräfte aus den eigenen Reihen zu rekrutieren. Durch spezifische Schulungsmaßnahmen können sie berufsbegleitend auf Positionen mit höherer Verantwortung vorbereitet werden. Das Konzept, die Qualifizierungsprogramme in zwei Blöcke mit einer Transferphase von mehreren Wochen zu unterteilen, hat sich bewährt. Mitarbeiter fehlen damit weniger als 4 Arbeitstage am Stück im Unternehmen. Unsere Inhouse Schulungen können diese Dauer sogar weiter verkürzen.

Sie haben noch weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne über unser Formular. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Anfrage!

Verwandte Nachrichten

Qualifizierungsprogramm zum Key-Account-Manager (TÜV)

Wir gratulieren unseren Teilnehmern zur bestandenen Prüfung und wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute!
Weiterlesen

War​ ​for​ ​Talents​

Viele Unternehmen müssen heutzutage einen regelrechten Kampf um Nachwuchstalente führen.​ ​Wie​ ​Sie​ ​sich​ ​und​...
Weiterlesen

Businesspläne für Startup Unternehmen

Wie erstelle ich einen Businessplan für mein Startup? Unsere Seminare bei DECATUS erleichtern Ihnen den Einstieg...
Weiterlesen

Digitale Transformation als vierte industrielle Revolution?

Industrie 4.0 - Behalten Sie den Überblick über die digitale Entwicklung und machen Sie sich fit für die Zukunft....
Weiterlesen

Vorlesungsreihe „Weiterkommen"

Die DECATUS Akademie ist eine Kooperation mit dem Institut für Weiterbildung e.V. und dem Hamburger Abendblatt...
Weiterlesen

Diese Seite weiterempfehlen