MENU

Businesspläne für Startup Unternehmen - neuzeitlich oder steinzeitlich?

Sie sind gerade dabei ein Startup Unternehmen zu gründen und fragen sich, wie es nun weitergeht? Viele Experten raten zu Beginn der Geschäftsidee einen Businessplan zu erstellen. Businesspläne sollen Ihnen dabei helfen, dass Banken oder andere Fördervereine Ihre Geschäftsidee finanziell unterstützen. Doch was beinhaltet solch ein Businessplan und ist dieser noch immer zeitgemäß? Diesen Fragen soll im Folgenden auf den Grund gegangen werden.

Businesspläne für Startup-Unternehmen werden anhand eines Flipcharts erläutert. Businesspläne für Startup-Unternehmen werden anhand eines Flipcharts erläutert. Businesspläne für Startup-Unternehmen werden anhand eines Flipcharts erläutert. Businesspläne für Startup-Unternehmen werden anhand eines Flipcharts erläutert.

Wie ist ein Businessplan aufgebaut?

Am Anfang eines jeden Unternehmens steht die Geschäftsidee. Warum ist Ihre Geschäftsidee so einzigartig? Welche Probleme werden durch Ihr neues Business gelöst? Genau diese Fragen stellen sich auch Ihre Geldgeber und die Antwort darauf muss Ihre Geschäftsidee liefern.

Nachdem Sie den Kundennutzen geklärt haben, müssen Sie sich fragen, ob Sie ein Produkt herstellen oder eine Dienstleistung zur Verfügung stellen möchten. Was ist Ihr Unique Selling Point (USP)? Wie funktioniert Ihre Businessidee?

Nun ist es an der Zeit, sich Gedanken um den relevanten Markt und dessen Wettbewerb zu machen. Dabei muss geklärt werden, ob Sie mit Ihrer Geschäftsidee den ganzen Markt bedienen möchte oder nur eine Nische. Auch die Konkurrenten auf Ihrem relevanten Markt müssen berücksichtigt werden.

Was darauf folgt ist die Erstellung einer Strategie, wie Sie Ihren Markt erobern möchten. Wollen Sie Ihr Produktportfolio in Zukunft erweitern oder sogar auf einen neuen Markt anbieten? Dazu dient am Besten die ​Produkt-Markt-Matrix​ nach Ansoff. Marketing und Verkauf ist auch ein wichtiger Baustein des Businessplans. Machen Sie sich bewusst, wer Ihre Zielgruppe ist und wie Sie diese erreichen wollen. Darunter fallen alle Marketing Strategien wie beispielsweise Suchmaschinenmarketing oder die klassische Printwerbung.

Jetzt ist Ihr Businessplan schon so weit fortgeschritten, dass Sie sich Gedanken über den Standort und die rechtlichen Aspekte machen können. Als Startup Unternehmen ist es anfangs sehr wichtig, sich auf eine Rechtsform festzulegen. Möchten Sie eine GmbH gründen oder passt eine AG besser zu Ihrer Businessidee?

Wenn diese Faktoren geklärt sind, sollten Sie eine ausführliche SWOT-Analyse bei Ihrer Geschäftsidee durchführen. Was sind Ihrer Stärken und Schwächen? Wo sehen Sie Ihre Chancen und Risiken? Achten Sie darauf, dass die Stärken und Schwächen intern liegen und die Chancen und Risiken extern auf ihr Startup Unternehmen einwirken. Zu guter Letzt müssen Sie noch Ihre Finanzen kalkulieren. Dabei dürfen Sie nicht nur an die Ausgaben zu Beginn der Unternehmensgründung denken, sondern müssen auch die möglichen Einnahmen durch Ihre Geschäftsidee festlegen. Bedenken Sie dabei, dass Sie als Startup Unternehmen anfangs noch ziemlich unbekannt auf Ihrem Markt sind und deshalb die Einnahmen nur mäßig steigen werden. Natürlich ist die Erstellung eines Businessplans mit einem hohen Zeitaufwand versehen. Doch Experten sind sich einig: Es lohnt sich! Denn der Businessplan dient nicht nur dazu, Banken und Fördervereine von Ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Er ist auch der Grundstein für Ihre weiteren geschäftlichen Tätigkeiten.

Wie wird mein Startup ein Erfolg? Unsere Experten zeigen Ihnen wie es geht!

Wir von DECATUS bieten Ihnen Weiterbildungen zum Thema Businessplan für Startups in Hamburg an. Unser Experte Klaus Paar erklärt Ihnen in seinen Seminaren, wie Sie Ihren eigenen Businessplan aufbauen können. Das Seminar findet an drei Terminen statt und geht jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Haben Sie noch Fragen? Sie können uns telefonisch unter +49 89720774-0 oder über unser Kontaktformular erreichen. Wir beantworten Ihre Fragen auch gerne per E-mail. Schicken Sie dazu Ihr Anliegen einfach an info@decatus.de.

Verwandte Nachrichten

Change Management - Veränderung als Chance?

Die ständige Weiterentwicklung des Marktes, der immer neue Anforderungen an die Hersteller und Dienstleister...
Weiterlesen

Weiterbildungsbedarf: Wie ist die Situation in Deutschland?

Weiterbildungsmaßnahmen werden in Deutschland häufig vernachlässigt. Dabei können sie ein enormes Potential...
Weiterlesen

Compliance Management im Unternehmen

Damit die Regeln innerhalb eines Unternehmens besser eingehalten werden, wird immer mehr Wert auf ein Compliance...
Weiterlesen

Digitale Transformation als vierte industrielle Revolution?

Industrie 4.0 - Behalten Sie den Überblick über die digitale Entwicklung und machen Sie sich fit für die Zukunft....
Weiterlesen

Vorlesungsreihe „Weiterkommen"

Die DECATUS Akademie ist eine Kooperation mit dem Institut für Weiterbildung e.V. und dem Hamburger Abendblatt...
Weiterlesen

Business Breakfast: „Innovative Geschäftsmodelle im Mittelstand"

Unser Business Breakfast „Innovative Geschäftsmodelle im Mittelstand unter Berücksichtigung vorherrschender...
Weiterlesen

Diese Seite weiterempfehlen